Chironico - Sonogno

Am 27. und 28. August nehmen mich Claudia und Paul zum ersten Mal auf eine 'richtige' Bergwanderung mit. Wir fahren mit der ÖV ins Tessin nach Chironico und steigen von dort zum Rifugio Sponda auf der Alpe Sponda auf. Dort wollen die Hüttenwarte mich erst nicht im Haus übernachten lassen, aber nachdem sie sehen, was für ein süsser Fratz ich bin, klappt es dann doch noch.

Am nächsten Tag geht es dann über die Bassa del Barone (2585 m) und hinunter ins Val Vegornèss bis nach Sonogno. Nachdem wir dort keine Übernachtungsmöglichkeit finden, fahren wir mit der ÖV noch am gleichen Tag wieder nach Hause.

Claudia trägt mich zum grössten Teil auf dem Rücken. Der blöde Rucksack ist aber von der Grösse her schon etwas grenzwertig, so dass ich auf der nächsten Tour wohl alles selber werde laufen müssen.

Donnerstag, 01. Januar 1970

Järvi Suche