Gudo - Corippo Bivio

Endlich gibt es mal wieder ein kurzes Schönwetterloch - zumindest im Süden. Wir nutzen es natürlich sofort aus und fahren am 9. und 10. Juni erneut ins Tessin, sogar in die gleiche Gegend wie zwei Wochen zuvor. Das Wetter ist aber leider am ersten Tag noch nicht so berauschend. Aber das ist vielleicht auch ganz gut so, stehen uns doch gute 2000 Höhenmeter Aufstieg bevor.

Wir starten in Gudo-Progero, zwischen Bellinzona und Tenero gelegen. Von dort steigen wir über Monte del Laghetto, Capanna Orino, Corte di Mezzo und Corte di Cima zum Passo di Ruscada hoch. Hier ist aber unser Ziel noch nicht in Sicht und wir wandern noch etwas weiter hinauf bis zur Bocchetta di Medee, ab der wir weglos zur Alpe Moroscetto, ganz zuhinterst im Val Moleno, queren. Von da ist es nur noch ein Katzensprung bis zur Capanna Alpe Leis, wo wir eine gemütliche Nacht verbringen.

Am zweiten Tag, nun bei strahlendem Sonnenschein, steigen wir direkt von der Hütte aus weglos und sehr mühsam durch vergandende Planggen zur Via Alta della Verzasca hoch, die wir kurz unterhalb der Bocchetta di Leis erreichen. Wir sind direkt froh, wieder eine herausgeputze Wegspur unter den Füssen zu haben. Von der Bocchetta steigen wir dann allerdings wieder weglos aber deutlich weniger mühsam hinunter zur aufgegebenen Alpe Rognoi. Von hier folgen wir dem Talweg das ganze Val Carecchio, diese Perle des Tessins, hinaus bis nach Lavertezzo.

Wo uns der Bus direkt vor der Nase wegfährt! Um nun nicht einfach lange herum zu sitzen, schlendern wir halt noch ein paar Kilometer hinunter, der Verzasca folgend, bis zur Bushaltestelle Corippo Bivio.

Samstag, 11. Juni 2016

Järvi Suche