Firzstock

Wenn wir aus dem Fenster schauen, sehen wir östlich vom dominanten Mürtschenstock eher unscheinbar den Firzstock. Am 19. Juni besteigen wir ihn. Start- und Endpunkt ist der Stöggwald nördlich des Firzstocks. Es geht über die Gäsialp und Guldiboden hinauf nach Schutz, wo dann die immer höher aufsteigende Ost-Wand des Firzstocks beginnt. Dieser folgen wir bis zum Gipfel. Leider ziehen immer wieder Nebelschwaden über den Berg, so dass wir die sicher tolle Aussicht gar nicht wirklich sehen. Wir steigen wieder zurück bis etwa Wanne und laufen dann die Firzalp weglos hinunter und weiter auf einem alten Weg in Richtung Gleiter. Der Weg verliert sich dann aber immer mehr und wir verzetteln uns heillos im Alpenrosen-Erlen-Heidelbeeren-Legefören-Dickicht. Irgenwann kommen wir dann doch noch in offeneres Gelände und steigen mehr oder weniger weglos zum Meerenboden hinunter. Ab hier geht es auf dem Weg westlich und nördlich um den Firzstock herum wieder zurück zur Gäsialp und hinunter zum Auto.

Dienstag, 19. Juni 2018

Järvi Suche