Cima di Fojorina

Das Wetter zeigt sich am 30. Dezember in der ganzen Schweiz sonnig (zumindest oberhalb des Nebels). Da es aber im Tessin nun doch höher hinauf schneefrei ist, als in der Deutschschweiz, machen wir uns mit unserem Bergfreund G zum letzten Mal in diesem Jahr auf in den Süden. Wir steigen an der Bushaltestelle Sonvico Madonna d'Arla aus dem Bus, eben als sich der Hochnebel auflöst, so dass wir den ganzen Tag sonnig und um die Mittagszeit auch recht warm erleben. Wir steigen über Pètrozolo und Mataron hinauf auf den Grat, der das Val Colla südlich abschliesst. Diesem folgen wir nun in Richtung Osten und später Nordosten. Ab ca. 1400 m kommen wir in den Schnee, der zum Glück recht hart ist, so dass ich kaum einsinke. Wir ziehen an der Cima dell' Ores vorbei, queren den Passo di Pianca Bella und besteigen die Cima di Fojorina. Hier machen wir Rast und geniessen die warmen Sonnenstrahlen. Weiter geht es nun den Passo di Fojorina und die Bocchetta di San Bernardo querend sowie den Colmo di San Bernardo und den Monte Cucco übersteigend zum Passo di San Lucio. Damit haben wir nun den Höhenzug, der das ganze Val Colla u-förmig umschliesst in vier einzelnen Wanderungen (20.12.2015, 22.01.2019 und 22.03.2019 sowie heute) ganz erwandert. Hinunter geht es in der Abendsonne nach Bogno. Eine sehr schöne Tour und ein würdiger Abschluss für das Wanderjahr 2019.

Auguri di buon anno nuovo!

Dienstag, 31. Dezember 2019

Järvi Suche