Monte Bar

Am 22. Januar sind wir wieder mal im Val Colla unterwegs. Es hat ja schon lange keine nennenswerten Schneefälle gegeben im Südtessin und das nutzen wir nun aus. Das Wetter ist herrlich - wenn auch ziemlich kalt in der Höhe - und die Fernsicht einmal mehr toll! Wir starten mit einem Aufstieg, den wir zumindest im unteren Teil schon von unserer Tour auf den Gazzirola im Dezember 2015 her kennen. Unser Startort ist Colla, welches auf einem von Nordern herunterziehenden breiten Rücken liegt. Auf diesem Rücken steigen wir hoch, bis wir in der Gegend vom Passo di Pozzaiolo auf einen mit 'Scenic Trail' beschilderten Wanderweg treffen. Dieser Trail ist offenbar ein Bergrennen im Südtessin, welches jeweils im Juni stattfindet. Dem Trail folgen wir nun gegen Westen bis wir den Monte Bar erreichen. Erstaunlicherweise sind wir dort nicht alleine, treffen wir doch tatsächlich gleich vier Hündeler mit ihren Tieren. Für uns eine seltene Begegnung in den Bergen. Weil es hier oben doch recht kalt ist, wird die Pause notgedrungen kurz - Paul frieren trotz Handschuhen fast die Finger ab - und wir folgen deshalb dem Wanderweg schon bald weiter bis zum grossen Kreuz bei Motto della Croce. Hier zweigt der Scenic Trail vom Wanderweg ab und weist direkt weiter ins Tal hinunter, während der Wanderweg mehr gegen Osten hin ausholt. Da der Scenic Trail interessanter aussieht, folgen wir ihm, und plötzlich steigt der Schwierigkeitsgrad massiv an. Der Rücken wird hier nämlich sehr steil und zwischendurch auch felsig. Zwar ist alles gut gesichert, aber irgendwann kommen wir doch an eine Stelle, wo ich einfach nicht mehr weiter komme. Wie soll ich auch 4m senkrecht hinuntersteigen, ohne Hände um mich irgendwo festzuhalten? Schliesslich muss mich Paul hinuntertragen! Nach dieser Schlüsselstelle, vereinfacht sich der Weg und wir erreichen im Eilgang trotz einiger navigatorischer Schwierigkeiten rechtzeitig den Bus in Tesserete.

Mittwoch, 23. Januar 2019

Järvi Suche