Altmann-Umrundung

Der Alpstein soll ja ziemlich überlaufen sein. Da wir ihm aber doch mal einen Besuch abstatten möchte, ziehen wir am 8. Juli in aller Herrgottsfrühe (es ist noch gar nicht so richtig hell) in Wildhaus los und steigen via Flüretobel und Wildhuser Schofbode hinauf zum Jöchli. Weiter geht es auf dem Alpinwanderweg unter dem Nädliger durch zum Altmasattel. Unterwegs treffen wir auf viele Steinböcke, die sich – überhaupt nicht scheu – noch nicht einmal erheben, wenn wir an ihnen vorbeilaufen. Andere Wanderer hingegen sehen wir kaum. Nach dem Altmasattel geht es steil hinunter. Etwa auf 2200 Meter Höhe queren wir das Altschneefeld, welches sich in diesem steilen Nordosthang noch gehalten hat, und laufen mehr oder weniger weglos, bis wir auf ca. 2100 MüM wieder auf einen Wanderweg treffen. Diesem folgen wir nun via Hundsbüchel und Teselalp zurück nach Wildhaus. Gut dass wir früh losgezogen sind, denn nun im Abstieg kommen uns doch recht viele Leute entgegen. Eine landschaftlich eindrückliche Tour mit ein paar kniffligen Passagen und (zu) hohen Tritten, über die mir Paul hinweg helfen muss.

Mittwoch, 08. Juli 2020

Järvi Suche