Sangigrat

Am 9. Juli sind wir – dem schönen Wetter sei es gedankt – schön wieder in den Bergen. Unser Bergfreund G. nimmt uns mit auf eine Tour im hinteren Bisistal. Auch Janusch ist mal wieder dabei. Wir laufen los beim Salisee und steigen auf einem kleinen Weglein via Trittli hinauf zur Walch Alp und via Glattenegg hinauf zum Geissstock. Weiter geht es am Ochsenhubel vorbei hoch zum Sangigrat. Ein Grat ist das nicht wirklich, ist er doch ziemlich breit und flach, so richtig schön zum Verweilen. Das Wetter ist super und deutlich wärmer als am Vortag. Den Abstieg bewältigen wir via Tanzplatz, Mälchbödeli, Vorläubli und Waldisee. Wir sind den ganzen Tag auf offenbar wenig bekannten Wegen oder sogar weglos unterwegs. Jedenfalls begegnen wir unterwegs gerade einem einzigen anderen Menschen (aber dafür vielen Schafen - määä). Eine tolle, abwechslungs- und aussichtsreiche Tour!

Donnerstag, 09. Juli 2020

Järvi Suche