über der Rheinschlucht

Es ist sonnig und Schnee liegt nach wie vor wenig. So machen wir uns am 14. Januar wieder auf in die Berge. Hoch hinaus geht es natürlich nicht. Auch wenn es wenig Schnee hat, so ist es doch immer noch mitten im Winter. Wir laufen in Reichenau los und folgen dem Vorderrhein flussaufwärts. Aber schon nach einer Dreiviertelstunde ist schluss mit lustig: der Wanderweg am Rhein ist wegen Steinschlaggefahr den ganzen Winter über gesperrt. Was jetzt? Nach kurzem Kartenstudium laufen wir ein paar Meter zurück und steigen dann weglos einen Weidehang hinauf bis zum Jakobsweg, der hier durch die Surselva führt. Das macht mir so richtig Spass, über das dürre Gras zu flitzen. Statt unten am Rhein laufen wir jetzt halt ein paar hundert Höhenmeter weiter oben in Richtung Osten. Schnee liegt wenig, Leute sind auch kaum unterwegs und im Windschatten ist es sogar angenehm warm. Wir folgen dem Jakobsweg bis zum Punkt 704 östlich von Sagogn und steigen dann noch ab zur Station Valendas-Sagogn. Eigentlich war das viel die bessere Variante, hatten wir doch so deutlich mehr von der wärmenden Sonne.

Dienstag, 14. Januar 2020

Järvi Suche