Sighignola

Da es im Süden wieder sonnig ist und bei uns immer noch Schnee liegt, fahren wir am 23. März erneut los ins Tessin. Wir besteigen heute den Monte Sighignola ab Arogno. Es geht via Ovascia hinauf in Richtung Alpe Bovisio und dann direkt hoch zu diesem schönen Aussichtspunkt hoch über dem Luganersee. Nun folgen wir der Grenze bis zur Alpe Trevino, ab der wir den Sentiero dell’ Alpe unter die Pfoten respektive Füsse nehmen. Der ist allerdings in einem misslichen Zustand und zumindest für Paul etwas heikel in diesem sehr steilen Gelände, da er manchmal kaum mehr Schuhbreite aufweist. Der Weg hinunter nach Selvetta ist nur abschnittweise sichtbar, zum Glück aber mit roten Punkten markiert. Fallholz mach uns diesen Abstieg zusätzlich schwer, so dass wir schliesslich froh sind, wieder eine Strasse und danach einen Wanderweg begehen zu können. Ab Pugerna geht es auf gutem Weg ziemlich direkt nach Süden zurück nach Arogno. Es bläst heute noch ein etwas kühler Wind, sonst ist es aber ein herrlicher Tag und die Tour abwechslungsreich – so wie wir es lieben.

Mittwoch, 24. März 2021

Järvi Suche