Wisst ihr, was „Järvi“ heisst? Das ist finnisch und bedeutet „See“. Da meine Vorfahren in Italien für das Apportieren von Wasserwild gehalten wurden, haben sie sich oft tagelang am und im Wasser aufgehalten. Deshalb heisst unsere Rasse „Lagotto“ von „Lago“ (See). Mit Finnland habe ich aber nichts am Hut. Meine Pflegeeltern haben einfach nach einem Namen gesucht, der mit Wasser zu tun hat und das finnische Wort hat ihnen vom Klang her super gefallen. Meine Züchterin, Christine Frei, von Amici per sempre in Gansingen/AG, bei der ich am 18.05.2014 auf die Welt gekommen bin, hat denn auch meinen ursprünglichen Zuchtnamen „Dana Dulceda“ (wir waren der DD-Wurf) kurzerhand in „Dana Djärvi“ geändert. Cool – jetzt habe ich einen Namen, den man nicht an jeder Ecke hört. Warum mich meine Pflegeeltern allerdings manchmal auch „Tschädärä“ oder „Lumpe-Mäitli“ nennen, ist mir schleierhaft…

Wohnen tue ich seit neuestem im schönen Amden über dem Walensee. Hier gibt es schon einige schöne Berge, die sich zu erobern lohnen. Aber was das wirkliche Bergwandern anbelangt, haben meine Pflegeeltern, um die Wanderlust auch bei mir möglichst bald zu wecken, mich zunächst mal in einem Hunderucksack mitgetragen. Aus dem bin ich dann natürlich viel schneller als erwartet herausgewachsen und ab da hiess es: selber laufen – was mir auch wirklich super gefällt! Auf den Fotos unserer Ausflüge und Touren könnt ihr mitverfolgen, wo ich seither schon überall war und selber bin ich natürlich gespannt, wo es noch überall hingehen wird.

Ach übrigens: Ich habe ein ganz grosses Vorbild: Schon mal von Zorro gehört? Der macht ja Sachen!

Järvi Suche